heiEDUCATION-Kolleg

Das heiEDUCATION-Promotionskolleg an der Heidelberg School of Education hat zum Ziel, innovative Promotionsprojekte und Erkenntnisgewinn in der Lehrerbildung zu befördern und die Doktoranden/innen fachlich und überfachlich zu „Leaders for Teaching and Learning“ heranzubilden.

Das auf drei Jahre angelegte strukturierte Promotionsprogramm beinhaltet ein umfassendes Betreuungs- und Qualifizierungskonzept. Neben den fachlichen Fördermaßnahmen an der HSE greift es überfachlich auf die Ressourcen und Beratungs-, Karriere und Förderungsangebote für Doktoranden/innen der Pädagogischen Hochschule und der Universität zurück. Die strukturierte Nachwuchsförderung erfolgt in drei Säulen:

PROMOTION

Das heiEDUCATION Promotionskolleg bietet den Doktorand/innen der Heidelberg School of Education einen strukturierten Rahmen, der es ermöglicht, innovative Forschungsprojekte für eine exzellente Lehrerbildung in der Verschränkung von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften zu verfolgen. Durch spezifische Maßnahmen unterstützt es den Fortschritt sowie eine termingerechte Durchführung der Promotionsvorhaben. Die Doktorandinnen und Doktoranden im heiEDUCATION-Promotionskolleg gehören verschiedenen Disziplinen an und werden in ihren Promotionsvorhaben fachlich und interdisziplinär durch hochschulübergreifende Mentoren/innentandems oder Thesis Advisory Committees (TACs) individuell betreut und im Rahmen des heiEDUCATION Kollegs und der heiEDUCATION Cluster von weiteren Wissenschaftler/innen der HSE begleitet.

Die Doktorandinnen und Doktoranden präsentieren und diskutieren ihre Promotionsvorhaben regelmäßig in unterschiedlichen Formaten, z. B. in den jährlich stattfindenden „Retreats“ im Austausch mit der Projektleitung, den PostDocs der HSE und den beteiligten Wissenschaftler/innen aus den heiEDUCATION Clustern (Peer-to-Peer Beratung). Die Summer Schools der HSE bieten den Young Researchers die Möglichkeit, fachliche, interdisziplinäre und methodologische Fragen der Promotionsvorhaben im Rahmen thematisch profilierter Forschungs- und Methodenwerkstätten vorzustellen und mit externen Experten/innen zu diskutieren. Als weitere Austauschplattformen in Heidelberg fungieren die regelmäßigen Treffen und Veranstaltungen der heiEDUCATION Cluster sowie die Fächerkolloquien der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

VERNETZUNG

Die fünf heiEDUCATION Cluster bilden das Herzstück der forschungsorientierten Lehrerbildung am Standort Heidelberg und dienen der Stärkung des hochschul- und fächerübergreifenden wissenschaftlichen Dialogs, der Generierung aktuellen Forschungsprojekte und der Entwicklung innovativer Lehrkonzeptionen insbesondere zur Verschränkung von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften.

In den fünf thematisch profilierten Clustern arbeiten die Doktorand/innen gemeinsam mit den PostDocs sowie etablierten Wissenschaftler/innen und weiteren Akteuren der Lehrerbildung an innovativen Themen der forschungsorientierten Lehrerbildung. Die Kollegiat/innen gestalten die regelmäßig stattfindenden Clustertreffen, Gesamtprojekttreffen und thematisch ausgerichtete Arbeitsgruppen und Forschungswerkstätten mit. Darüber hinaus entfalten und reflektieren sie ihre Promotionsprojekte im Austausch mit weiteren externen Kooperationspartner/innen aus Wissenschaft, Bildungspraxis und Öffentlichkeit.

KARRIERE

Das strukturierte Promotionsprogramm von heiEDUCATION hat die exzellente fachlich-disziplinäre, interdisziplinäre und überfachliche Bildung der Doktorand/innen im Sinne des Leitbildes der HSE zum Ziel. So steht z. B. in Seminaren, Workshops oder Retreats die Vermittlung der Vielfalt von fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und bildungswissenschaftlichen Ansätzen einer zukunftsfähigen Lehrerbildung im Mittelpunkt sowie auch die Diskussion über die Chancen und Herausforderungen in deren interdisziplinären Verschränkung. Der Erwerb von überfachlichen Qualifikationen, die essentiell sind für Führungsaufgaben und eine erfolgreiche berufliche Laufbahn in den Aktionsfeldern Wissenschaft, Schule und Bildung werden strukturell und durch Austausch und Vernetzung, individuelle Betreuung sowie durch verpflichtende Seminare und Weiterbildungsmaßnahmen (z. B. im Bereich Hochschuldidaktik) unterstützt.

In den Lehrangeboten, die von den Doktorand/innen der HSE für die lehramtsbezogenen Studiengänge der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Universität Heidelberg ausgebracht werden, erproben sie (z. T. auch im Team-Teaching) innovative Lehr- und Lernformen der Lehrerbildung und entwickeln diese, unterstützt durch entsprechende Austausch- und Reflexionsangebote im Rahmen der HSE, weiter.

Während ihrer Promotionszeit haben die Doktorand/innen im heiEDUCATION Kolleg die Möglichkeit, sich individuell und bedarfsgerecht überfachlich auf ihre berufliche Laufbahn vorzubereiten: Sie nutzen die zahlreichen Angebote zur Weiterbildung der Heidelberg School of Education (u.a. in Kooperation mit der Abteilung Schlüsselkompetenzen der Universität), der Graduiertenakademie der Universität Heidelberg sowie der Graduate School der Pädagogischen Hochschule und nehmen an (gemeinsamen) Veranstaltungen mit der Heidelberger Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (HGGS) teil. Für die ersten Publikationen der Doktorandinnen und Doktoranden stellen die HSE-eigenen Publikationsorgane (z. B. der Blog Fokus Lehrerbildung) Plattformen für den Transfer dar.

Ein Spezifikum der Heidelberg School of Education stellt die fächerübergreifende und interdisziplinäre Zusammenarbeit im Rahmen der fünf fächeraffinen heiEDUCATION-Cluster dar. Die Promovierenden und Postdoktorand/innen der HSE sind, zusammen mit weiteren in der Lehrerbildung aktiven Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Standort Heidelberg, in die Clusterstruktur eingebunden. Durch regelmäßigen Austausch, wissenschaftliche Veranstaltungen und die Diskussion innovativer Forschungsergebnisse und Lehrkonzepte wird in den Clustern die Weiterentwicklung einer exzellenten forschungsbasierten Lehrerbildung realisiert. Im Zentrum der inhaltlichen Arbeit in den heiEDUCATION-Clustern steht die Verschränkung von Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften.

DIE DOKTORAND/INNEN DES heiEDUCATION KOLLEGS

Esther Alzate Romero

Esther Alzate Romero

(Bis 09/2018)

Fach: Informatik/Musikinformatik

Arbeitstitel: Musikinformatik im Unterricht. Entwicklung und Untersuchung einer gendersensiblen Unterrichtseinheit zum Programmieren mit Sonic Pi in der Sekundarstufe I

Kathrin Ding

Kathrin Ding

(Bis 09/2018)

Fach: Erziehungswissenschaft

Arbeitstitel: Selbstwirksamkeitserwartungen von Lehramtsstudierenden unter besonderer Berücksichtigung von Attributionsstilen

Susanne Heil

Susanne Heil

(Bis 10/2018)

Fach: Erziehungswissenschaft

Arbeitstitel: Doing difference von Schüler_innen im Jugendalter in inklusiven Schulen

Ralph-Michael Höger

Ralph-Michael Höger

Fach: Geschichte

Arbeitstitel: Beschriebenes Leben. Psychiatrische Heilungsnarrative im langen 19. Jahrhundert

Ingo Kleiber

Fach: Anglistik

Arbeitstitel: Integrating Locally Compiled Corpora into English Language Teaching

Stephanie Krupp

Stephanie Krupp

(Bis 12/2018)

Fach: Deutsch als Zweitsprache

Arbeitstitel: Schrifterwerb neu zugewanderter Jugendlicher in der Sekundarstufe. Entwicklung und Erprobung eines Lehr-Lern-Konzepts zur individualisierten Unterstützung des Schrifterwerbs neu zugewanderter Jugendlicher

Kathrin Leutz

Kathrin Leutz

(Bis 12/2018)

Fach: Geographie/Umweltwissenschaft

Arbeitstitel: Klimawandel erlebbar machen. Transdisziplinäre Herausforderungen am Beispiel urbaner Räume

Thuy Loan Nguyen

Thuy Loan Nguyen

(Bis 12/2018)

Fach: Bildungswissenschaften

Arbeitstitel: Heterogenität und ihre Bedeutung für schulisches Handeln

Yvonne Thösen

Fach: Deutsch

Arbeitstitel: Literarisches Lernen in mehrsprachigen Lerngruppen. Das Literarische Unterrichtsgespräch in der nichtgymnasialen Sekundarstufe I im Kontext der transkulturellen Literaturdidaktik

Johanna Weselek

Fach: Soziologie

Arbeitstitel: Bildung für nachhaltige Entwicklung – wie kommen politische Themen im Erziehungssystem an?

Robert Zimmermann

Robert Zimmermann

(Bis 12/2018)

Fach: Sportpädagogik

Arbeitstitel: Bewegtes Lernen – reloaded! – Das Lernen in der Schule bewegt gestalten