Forschungsorientierung der Lehrer/innenbildung

Die explizite Forschungsorientierung in Lehren und Lernen ist ein Kennzeichen der Heidelberg School of Education. So werden wirksame Strukturen aufgebaut, um

  • die wissenschaftliche Qualität der Lehrer/innenbildung in allen Teildisziplinen zu entfalten,
  • den Forschungsbezug im Professionalisierungsprozess angehender Lehrer/innen zu stärken,
  • die unterschiedlichen Akteure mit ihren je spezifischen Qualifikationen zur Entwicklung, Erprobung und Auswertung hochwertiger forschungsbasierter Ausbildungsangebote zusammenzuführen.

heiEDUCATION Cluster-Struktur

Fünf thematisch fokussierte Cluster, die an der Heidelberg School of Education verortet sind, bilden eine Netzstruktur, die die interdisziplinäre und interinstitutionelle Interaktion der Beteiligten in Gang setzt, koordiniert und nachhaltig wirksam werden lässt. [Mehr…]

heiEDUCATION-Kolleg

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sind in allen Clustern Doktorand/innen angesiedelt, die ab Oktober 2015 ihre Arbeit aufnehmen. Sie werden im heiEDUCATION-Kolleg zusammengeführt. Das Betreuungs- und Qualifizierungsprogramm umfasst ein auf drei Jahre angelegtes strukturiertes Graduiertenprogramm. [Mehr…]