PLACE: Maßnahmen für interne Akteure

PLACE will die Heidelberger Akteure der Lehrer/innenbildung weiter ermutigen, sich aktiv, kreativ und dauerhaft an der Heidelberg School of Education zu beteiligen und dies für sich selbst als Zugewinn zu erleben. Wertige Anreize und Gratifikationen sollen dieses Engagement honorieren.

Bewährten Modellen folgend, werden im Rahmen eines durch den HSE-Rat mit Beteiligung externer Gutachter evaluierten Bewerbungsverfahrens pro Jahr zwei PLACE-Fellowships an Lehrende beider Hochschulen vergeben. Dank der Schaffung von zeitlichen Freiräumen werden die Fellows zwei Semester lang an einem kooperativen innovativen Projekt im Geiste von heiEDUCATION arbeiten, die Relevanz von fachlichen Themen und Fragestellungen für die Lehrer/innenbildung konzeptualisieren sowie an der Arbeitsgruppe "Assessment" mitwirken.

PLACE schafft Brückenfunktionen und intensiviert die dezidierte Partizipation der Akteure aus den lehrer/innenbildenden Fächern für die Heidelberg School of Education und die forschungsorientierte Lehrer/innenbildung. So wird zum Beispiel die Entwicklung von lehrer/innenbildenden Projekten, die Förderung von Fachsozietäten und die Mitarbeit an der fachlichen Ausgestaltung des Master of Education, an Konzepten für die Einstiegs- und Übergangsphase und an kooperativen Modellen für die Weiterbildung unterstützt.

Die Förderung kooperativer innovativer Projekte erfolgt im Rahmen des Programms PLACE aktuell.