TP 1: Aufbau der Heidelberg School of Education

Ziel des Teilprojekts 1 ist die Einrichtung und nachhaltige Ausgestaltung der Heidelberg School of Education (HSE).

In der Heidelberg School of Education werden zunächst Beratungs- und studienbegleitende Assessmentangebote, die Koordination neuer Praktika, das Qualitätsmanagement des Projekts, die forschungsbasierte Entwicklung von Konzepten der Lehrer/innenaus-, -fort- und -weiterbildung sowie die Organisation von Tagungen und Symposien angesiedelt sein. Die HSE-Studienberatung bringt spezifische Beratungsangebote zu den seit Oktober 2015 bestehenden neuen lehramtsbezogenen Studiengängen sowie zu flankierenden Maßnahmen aus und stimmt diese mit den etablierten zentralen und dezentralen Serviceangeboten optimal ab.

Grafik-HSE

Heidelberg School of Education

Zur Realisierung der forschungsbasierten Lehrer/innenbildung finden die fünf miteinander vernetzten thematischen heiEDUCATION-Cluster ebenso wie das heiEDUCATION-Kolleg in der HSE ihr Zentrum. Darüber hinaus bildet die Heidelberg School of Education die organisatorische Grundlage, um die gewonnenen Erkenntnisse zur Lehrer/innenbildung in den wissenschaftlichen Diskurs einzubringen und dort wirksam werden zu lassen. Neben internen, hochschulübergreifenden Austauschformaten (Clustertreffen, Retreats) sind dazu jährliche Symposien geplant, die sich projektspezifischen Forschungsfragen unter Einbeziehung externer Gäste und transdisziplinärer Perspektiven widmen und in eine international konzipierte Konferenz münden. Die Diskursmitgestaltung wird zudem über Publikationen, Summer Schools und andere Formate gewährleistet.