heiEDUCATION: Ziele

Im Zentrum von heiEDUCATION steht der Verbund von Universität und Pädagogischer Hochschule Heidelberg, die ihre Stärken – wie Fachwissenschaft und Interdisziplinarität einerseits, Fachdidaktik und Inklusionsprofil andererseits, Bildungswissenschaften von beiden Seiten – in ein integratives Konzept einbringen. Die Überwindung der bisherigen Zweiteilung der Lehrer/innenbildung ermöglicht deren generelle Aufwertung, die qualitative Verbesserung aller lehramtsbezogenen Studiengänge und eine höhere Mobilität für Studierende. Dazu haben die Partner die gemeinsame Heidelberg School of Education (HSE) als neue hochschulübergreifende Struktur eingerichtet, die das Zentrum für alle Maßnahmen bildet, mit denen die drei Leitziele des Projekts realisiert werden:

  • Place-Making für die Lehrerbildung durch die Entstehung eines sichtbaren und ideellen Mittelpunkts, an dem sich exzellente und zukunftsorientierte Lehrer/innenbildung kristallisiert und zentriert – sichtbar in der neu begründeten Heidelberg School of Education, ideell in den Zielen einer hervorragenden wissenschaftlichen Bildung,

Darüber hinaus startet – drei Jahre nach der Umstellung der Lehramtsstudiengänge auf die Bachelor-Master-Struktur zum Wintersemester 2015/2016 – im Herbst 2018 der gemeinsam verantwortete Studiengang Master of Education mit den Profilen "Lehramt Sekundarstufe I" und "Lehramt Gymnasium".

Die Verbundpartner teilen die Überzeugung, dass eine Neuausrichtung der Lehrer/innenbildung für die Zukunft der Gesellschaft sowie den wissenschaftlichen Erkenntnisfortschritt essenziell ist. Heidelberg ist dafür der ideale Ort: Mit insgesamt rund 8.000 Studierenden in den lehrer/innenbildenden Studiengängen ist die Stadt einer der wichtigsten Standorte der Lehrer/innenbildung in Baden-Württemberg und der einzige, an dem alle Lehramts-Studiengänge einschließlich Sonderpädagogik auf einem Campus angeboten werden.