Ziele und Konzept

Die Arbeitsstelle für Weiterbildung an der Heidelberg School of Education entwickelt Konzepte und Programme, die der forschungsbasierten Fort- und Weiterbildung für Lehrkräfte aller Schularten dienen sollen. Hierfür werden modularisierte Zusatzqualifikationen und unterschiedliche Angebotsformate erarbeitet, die als Präsenz- und als Blended-Learning-Veranstaltungen ausgebracht werden. Inhaltlich fokussiert das Weiterbildungskonzept auf die spezifischen Themen des Gesamtprojekts heiEDUCATION, das insbesondere auf die Verschränkung von Fachwissenschaft und Fachdidaktik auf dem aktuellen Stand der Forschung, den Brückenschlag zwischen Fachlichkeit und Bildungswissenschaften sowie die besondere Förderung von Inklusion, Mehrsprachigkeit (DaZ) und Medienbildung zielt.

Das Konzept macht die spezifischen Stärken der Verbundhochschulen für die Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern fruchtbar, ist mit deren vorhandenen Weiterbildungsangeboten abgestimmt und baut Kontakte zu den Schulen der Region sowie zu den Staatlichen Seminaren für Didaktik und Lehrerbildung auf. Schwerpunkte liegen auf

  • der Aktualisierung des fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und bildungswissenschaftlichen Wissens von Lehrer/innen auf der Basis aktueller Forschungspositionen,
  • der Erweiterung und Fundierung der professionellen Handlungskompetenzen,
  • der Durchführung von Teachers’ Days sowie
  • dem Aufbau von zertifizierten Qualifizierungsperspektiven entlang des Berufswegs.