Auf dem Weg zur professionellen Lehrkraft

Heidelberg School of Education
Voßstraße 2 | Konferenzraum
Gebäude 4330
69115 Heidelberg
Deutschland

4 Blocktermine – Samstagstermine in P18

REFLEKTIERT DURCHS LEHRAMTSSTUDIUM

Eine junge Frau in Jeans mit Brille blickt selbstbewusst lächelnd in die Kamera. Einen Schnellhefter und ihr Smartphone hält sie mit verschränkten Armen vor der Brust. Bild: Freepik/ArthurHidden. Gestaltung: HSE
Bild: Freepik/ArthurHidden

Diese Workshopreihe mit der Autorin und Bildungsexpertin Kathrin Höckel bietet angehenden Lehrerinnen und Lehrern eine praktische Vorbereitung für den Berufseinstieg und Werkzeuge, um das ganze Berufsleben lang an der eigenen Weiterentwicklung zu arbeiten. Sie basiert auf internationalen Forschungserkenntnissen zur Professionalität im Lehrberuf, Gesprächen mit Expert:innen sowie Interviews mit Dozierenden und Lehrkräften in Ausbildung und Beruf. An insgesamt vier Terminen widmen wir uns „aus der Praxis für die Praxis“ den Themenkomplexen

  • professionelle Identität (Werte, Haltung und Motivation für den Lehrer:innenberuf)
  • Erweiterung des berufsbezogenen Wissens und fachlichen Könnens
  • soziale und kommunikative Kompetenzen
  • emotionale und selbstregulative Fähigkeiten, um Wissen und Kompetenzen effektiv einsetzen zu können.

Angehende Lehrkräfte erhalten so die Möglichkeit, Wege der eigenständigen beruflichen Entwicklung für sich zu erschließen und relevante Techniken zu erproben.


TERMINE UND THEMEN

FREITAG, 18.11.2022 | PROFESSIONELLE IDENTITÄT

09:00–17:00 Uhr | Heidelberg School of Education, Konferenzraum

Wissenschaftliche Untersuchungen und Datenerhebungen (z. B. die OECD TALIS Studie) zeigen, dass die professionelle Identität der Lehrkräfte Einfluss hat auf die Leistungen der Schüler:innen, auf das Engagement der Lehrkraft und auf die Wahrscheinlichkeit, im Beruf zu bleiben. Die professionelle Identität umfasst Werte und Haltung gegenüber dem Beruf und den eigenen Fähigkeiten und die Vorstellung davon, was Qualität im Unterricht bedeutet. Das Modul hilft, sich der eigenen professionellen Identität bewusst zu werden und sie zu stärken.

SAMSTAG, 19.11.2022 | PROFESSIONSWISSEN

09:00–17:00 Uhr | HSE Digital Teaching and Learning Lab (P18) am Uniplatz

Die Halbwertszeit von Wissen nimmt stetig ab. Wie für jede Berufsgruppe ist es auch für Lehrkräfte notwendig, sich permanent neu zu informieren und weiterzuentwickeln – in Bezug auf die eigenen Unterrichtsfächer, auf das Wissen um fachdidaktische Methoden, den Einsatz von technischen Mitteln und Veränderungen des Bildungsauftrags. Das Modul behandelt Methoden, mit denen über die Grundausbildung hinaus eigenständig das Professionswissen erweitert und in der Praxis eingesetzt werden kann.

FREITAG, 02.12.2022 | SCHÜLERWELTEN

09:00–17:00 Uhr | Heidelberg School of Education, Konferenzraum

Lehrkräfte benötigen in immer heterogener werdenden Klassen mit Schüler:innen aus unterschiedlichsten Familienkonstellationen und kulturellen Kontexten starke soziale Kompetenzen. Das Modul beschäftigt sich mit der Frage, was eine Lehrkraft darin unterstützt, unterschiedliche Lerner:innen besser zu verstehen, eine Lernbeziehung zu gestalten, Gespräche zu führen und in herausfordernden Situationen souverän zu handeln.

SAMSTAG, 03.12.2022 | SELBSTWIRKSAMKEIT UND SELBSTREGULATION

09:00–17:00 Uhr | HSE Digital Teaching and Learning Lab (P18) am Uniplatz

Fachwissen und soziale Kompetenzen im Umgang mit Schüler:innen können nicht adäquat zum Einsatz kommen, wenn die eigenen Emotionen, aus Belastung resultierendes Stressempfinden und mangelndes Selbstvertrauen der Umsetzung im Wege stehen. Daher ist es wichtig, auch die eigenen emotionalen Fähigkeiten zu trainieren. Dazu dient dieses Modul.

WEITERE INFORMATIONEN

WORKSHOPLEITUNG

Der Workshop wird geleitet von Kathrin Höckel. Kathrin Höckel hat viele Jahre im Bildungsdirektorat der OECD gearbeitet und berät Regierungen, Bildungseinrichtungen und Unternehmen in Fragen zur Zukunft der Bildung und kreativen Lernformaten. Sie hat Lehraufträge zur Persönlichkeitsbildung und Professionalisierung von Lehrkräften an der Universität Heidelberg und ist Trainerin in Zukunftskompetenzen für Führungskräfte, Mitarbeiter und aktive Lehrkräfte, sowie Stipendiaten der Studienstiftung und Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Sie ist Autorin und Co-Regisseurin des Dokumentarfilms „Teachers for Life“, der 2021 auf dem Münchner DOK.fest internationale Premiere feierte. Kathrin Höckel hat in München, Paris, London und Berlin Geschichte, Politik und Wirtschaft studiert und war 2012–13 Fellow an der Harvard Universität, sowie Teilnehmerin des ersten Social Labs für alternative Wirtschaftsansätze mit Transformationsforscher und MIT Professor Otto Scharmer.

ANMELDUNG | ERWERB VON LP

Die Workshopreihe richtet sich an Studierende der Universität und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Bachelor-Studierende der Universität können sich die erfolgreiche Teilnahme an allen vier Terminen für das Modul „Grundfragen der Bildung“ im Rahmen der bildungswissenschaftlichen Studienanteile der Lehramtsoption mit 4 LP anerkennen lassen.

Auch interessierten M. Ed.-Studierenden der Universität Heidelberg und PH-Studierenden wird empfohlen, an allen vier Terminen teilzunehmen; prinzipiell ist es ist jedoch auch möglich, einzelne Workshops zu besuchen.

Wir bitten um eine Anmeldung per E-Mail an reflektiert-ins-lehramt@heiedu.uni-heidelberg.de.

CORONA

An die Teilnehmenden ergeht der dringende Appell, in Innenräumen auch weiterhin eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen. Bei Unterschreitung des Mindestabstands besteht Maskenpflicht.

BILDUNG ALS NACHHALTIGE ENTWICKLUNG


RSS-Feed