HSE Digital Teaching and Learning Lab

DEM DIGITALEN LEHREN UND LERNEN IN DER LEHRER:INNENBILDUNG RAUM GEBEN

Digitales Lehren und Lernen gehört zu den grundlegenden Aspekten zeitgemäßer Lehrer:innenbildung. Mit dem „HSE Digital Teaching and Learning Lab“ geben wir diesem zentralen Thema Raum im mehrfachen Sinn: Als Verbund moderner Räumlichkeiten mit aktuellster medientechnischer Ausstattung lädt das Lab Dozierende lehrer:innenbildender Fächer ein, innovative didaktische Methoden und Technologien kennenzulernen und für die eigene Lehre zu nutzen; gleichzeitig bietet es einen Anknüpfungspunkt für themenverwandte Einrichtungen an Universität und Pädagogischer Hochschule und gibt Impulse für den Austausch in Forschung, Lehre, Innovation und Transfer, z. B. auf Fachtagungen, in Gremien, hochschuldidaktischen Veranstaltungen oder im HSE-Blog.

Das physische Angebot des Labs erstreckt sich von den bereits mit einschlägiger Technologie ausgestatteten Standorten in Bergheim (Bergheimer Straße 104, Voßstraße 2) und Neuenheim (INF 561 / Medienzentrum der Pädagogischen Hochschule) künftig auch auf den Campus Altstadt der Universität, an dem viele lehrer:innenbildende Seminare und Fakultäten sowie das Institut für Bildungswissenschaft lokalisiert sind: Direkt am Universitätsplatz steht ab dem Wintersemester 2021/22 der Seminarraum P18 zur Verfügung, der mit einer Vielzahl innovativer Komponenten ausgerüstet ist und mit einem hohen Standard an technischer Infrastruktur und Netzanbindung aufwartet. Flankierend ermöglichen neue Raum- und Möblierungskonzepte kollaborative Arbeitsformen sowie Blended-Learning-Szenarien und tragen so dazu bei, das Zusammenspiel von Lehre und selbstbestimmtem Lernen effektiver zu gestalten.

Mit seinen räumlichen Gegebenheiten und der hochwertigen Ausstattung bietet das Lab am Universitätsplatz Hochschullehrenden beste Voraussetzungen, um Lehramtsstudierende an innovative didaktische Methoden, Lernsettings und aktuelle Lehr-/Lerntechnologie heranzuführen. Ein Schlüsselelement der technischen Infrastruktur ist die Vielzahl von Schnittstellen, die eine schnelle Vernetzung vor Ort wie auch über Raumgrenzen hinweg gewährleistet. Unkompliziertes Andocken an bereitgestellte Touch-Displays erleichtert gemeinsame Arbeitsprozesse und ermöglicht auch externen Akteuren eine Teilhabe per Kamera-Zuschaltung. Gleichzeitig erlaubt es die ebenso flexible wie modulare Einrichtung mit mobilen Tischen, Stühlen und Raumteilern, das Setting an verschiedenste Personenkonstellationen und Arbeitsvarianten anzupassen. Komplettiert wird das innovative Nutzungsangebot durch einen an den Hauptraum angrenzenden Arbeitsbereich, der für die Erstellung von Lehr-/Lernmaterialien – beispielsweise Audio- und Videoproduktionen für Podcasts oder Erklärvideos – ausgelegt ist.

Im Rahmen des HSE Digital Teaching and Learning Labs wurde darüber hinaus im Medienzentrum der PH Heidelberg insbesondere der Bereich der Unterrichtsvideographie gestärkt, der eine lange Tradition an der PH hat. Dies ermöglicht es künftig, mit aktuellstem Kameraequipment neues Filmmaterial zu erstellen, das den bestehenden Fundus von rund 17.000 Unterrichtsaufzeichnungen weiter bereichern wird.

Die Konzeption und Umsetzung des HSE Digital Teaching and Learning Labs ist eine Maßnahme des Projekts „HSE: Go digital! Now!“, das auf einschlägigen Vorarbeiten zur Digitalisierung und der Nutzung digitaler Medien an der HSE aufbaut. Gleichzeitig intensiviert es die Weiterentwicklung zentraler Arbeitsbereiche an der HSE in Bezug auf Service, Forschung/Lehre/Innovation und Transfer.


IMPRESSIONEN


DEEPER LEARNING INITIATIVE

Die Deeper Learning Initiative ist als ein Element des innovativen Digital Teaching and Learning Labs unter dem Dach der Heidelberg School of Education angesiedelt. Das Innovationszentrum steht für die Entwicklung einer Pädagogik, die Menschen in der Welt des 21. Jahrhunderts gerecht wird.


ONLINE-TUTORIAL GENDER AND DIVERSITY IN DER LEHRKRÄFTEBILDUNG

Gleichstellungsrelevante Fragen spielen in der Ausbildung von Lehrer/innen bisher nur eine geringe Rolle; auch im Schulunterricht werden sie folglich selten thematisiert. Um den kritischen Umgang mit Vorurteilen, Stereotypen und Klischees zu fördern, will das Online-Tutorial künftige Lehrer/innen auf bestehende Chancenungleichheiten aufmerksam machen und dafür sensibilisieren, wie Geschlechtervorstellungen das Denken und Handeln in schulischen Kontexten beeinflussen.

Zum Projekt