Bachelor

BACHELOR-STUDIENGÄNGE

Das Studium eines sechssemestrigen Bachelors mit zwei Fächern und Lehramtsbezug stellt die erste Etappe auf dem Weg zum Berufsziel Lehrer/in dar. Am Hochschulstandort Heidelberg können Studierende – als einzigem Standort in Baden-Württemberg – ihren Studiengang aus allen Lehramtsbereichen wählen:

BILDUNG IM PRIMARBEREICH (BEZUG LEHRAMT GRUNDSCHULE)

HOCHSCHULE: PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE HEIDELBERG

Der Bachelor-Studiengang „Bildung im Primarbereich (Bezug Lehramt Grundschule)“ (B. A.) ist auf die Erfordernisse der Bildung und Erziehung von 5- bis 12-jährigen Kindern ausgerichtet. Im Hinblick auf die individuellen Lernvoraussetzungen dieser Zielgruppe legt der Studiengang Wert auf den Aufbau spezifischer Fachkompetenzen, die Persönlichkeitsbildung der Studierenden und einen eigenaktiven und lebenslangen Bildungsprozess im Bewusstsein der gesellschaftlichen Mitverantwortung. Der Studiengang ist ferner auf institutionalisierte Bildungsprozesse ausgerichtet und berücksichtigt die Übergänge einerseits aus der frühkindlichen Bildung in die Grundschule und andererseits von dort in den Sekundarbereich.

www.ph-heidelberg.de/bachelor

BILDUNG IM SEKUNDARBEREICH (BEZUG LEHRAMT SEKUNDARSTUFE I)

HOCHSCHULE: PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE HEIDELBERG

Der Bachelor-Studiengang „Bildung im Sekundarbereich (Bezug Lehramt Sekundarstufe I)“ (B. A.) ist auf die Erfordernisse der Bildung und Erziehung von 9- bis 17-Jährigen ausgerichtet. Neben der fachlichen Expertise der Absolventinnen und Absolventen kommen daher der Diagnose- und Förderkompetenz und der Entwicklung sozialer und interkultureller Kompetenzen besondere Bedeutung zu. Ein weiterer Schwerpunkt des Studiums liegt auf der Vermittlung von Querschnittskompetenzen wie beispielsweise Deutsch als Zweitsprache, der Medienkompetenz und -erziehung, der Bildung für nachhaltige Entwicklung oder dem Umgang mit berufs- und fachethischen Fragestellungen.

www.ph-heidelberg.de/bachelor

POLYVALENTER ZWEI-FACH BACHELOR MIT LEHRAMTSOPTION (BEZUG LEHRAMT GYMNASIUM)

HOCHSCHULE: UNIVERSITÄT HEIDELBERG

Die Entscheidung für das Berufsziel Lehrer/in am allgemeinbildenden Gymnasium soll auf der Basis gründlicher Reflexion und intensiver Beratung getroffen werden können. Um dies zu gewährleisten, ist das Bachelor-Studium an der Universität Heidelberg in einer Zwei-Fächer-Kombination (jeweils 50%-Fach-Bachelor als B. A. oder B. Sc.) polyvalent ausgerichtet. Es bietet damit eine Anschlussfähigkeit sowohl zum Master of Education als auch zu einem Fach-Master (M. A. oder M. Sc.).

Die Fortsetzung des Studiums in einem Master-Studium mit dem Ziel Master of Education (M. Ed.) ist möglich, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind ("Lehramtsoption"):

  • Studium von zwei lehramtsrelevanten Fächern in der Bachelor-Phase
  • Beide Fächer werden jeweils in einem 50%-Bachelor studiert
  • Die 20 Leistungspunkte für Übergreifende Kompetenzen (ÜK), die in jedem Bachelor-Studiengang vorhanden sind, werden mit den Elementen der Lehramtsoption (Bildungswissenschaften, Fachdidaktik und Praktika) gefüllt.

Beratungs-, Orientierungs- und Assessment-Angebote unterstützen Sie bei Ihrer Studienwahl. Für die Zulassung zum polyvalenten (Fach-)Bachelor (B. A. oder B. Sc.) gelten die Zulassungsvoraussetzungen für die jeweiligen Bachelor-Studiengänge der Universität Heidelberg. Eventuell fehlende Voraussetzungen für die Zulassung zum Master of Education können unter bestimmten Bedingungen nachgeholt werden.

www.uni-heidelberg.de/studium

Fächer

SONDERPÄDAGOGIK (BEZUG LEHRAMT SONDERPÄDAGOGIK)

HOCHSCHULE: PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE HEIDELBERG

Der Bachelor-Studiengang „Sonderpädagogik (Bezug Lehramt Sonderpädagogik)“ (B. A.) ist auf die Erfordernisse der Bildung und Erziehung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit sonderpädagogischem Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsbedarf ausgerichtet. Die Absolventinnen und Absolventen zeichnen sich ferner dadurch aus, dass sie an der Weiterentwicklung von sonderpädagogischen Bildungseinrichtungen mitwirken können. Der Studiengang umfasst daher die Bereich Bildungswissenschaften, sonderpädagogische Grundlagen und Fachrichtungen, das sonderpädagogische Handlungsfeld „Sprache und Kommunikation“ sowie Fachwissenschaft und Fachdidaktik. Dazu kommen die sonderpädagogischen Fachrichtungen und Querschnittskompetenzen zum Beispiel in den Themengebieten Deutsch als Fremdsprache oder Gendersensibilität.

www.ph-heidelberg.de/bachelor

Bild HSE 83 klein

BEWERBUNG

Für ein lehramtsbezogenes Bachelor-Studium bewerben Sie sich bei der jeweiligen Hochschule: