„Forschendes Lernen im Kontext von Inklusion, Differenz und Diversität – Soziale Ungleichheit erklären und begreifen können. Ein Seminarkonzept“

Universität Heidelberg
Seminarzentrum D2
Bergheimer Straße 58a
69115 Heidelberg
Deutschland

EIN VORTRAG DER HOCHSCHULDIDAKTIK-REIHE MEET2TALK DER ABTEILUNG SCHLÜSSELKOMPETENZEN UND HOCHSCHULDIDAKTIK

Mit dem diskursiven Format „Meet2Talk – Impulse und Austausch zu Trends und aktuellen Themen in der Lehre“ bietet die Hochschuldidaktik der Universität allen Lehrenden einmal im Quartal eine Plattform, um mit Good-Practice Beispielen innovative Lehr-Lernformate vorzustellen und zu diskutieren. Dieses Jahr liegt dabei der Fokus auf Projekten zum „Forschenden Lernen“.

Dr. Klemens Ketelhut aus dem heiEDUCATION Cluster Bildungswissenschaften präsentiert mit seinem Beitrag ein experimentelles Seminarkonzept, das mit Ziel einer intensiven Durchdringung der pädagogischen Bedeutung von Prozessen sozialer Ungleichheit angelegt und durchgeführt wurde. Zentrale Elemente sind Teamteaching, Forschendes Lernen, Expert/inneninputs und kooperatives Arbeiten. Neben konzeptionellen Hinweisen werden auch erste empirische Ergebnisse einer an das Seminar anschließenden Studie zum Thema „dilemmatisches Differenzverstehen“ vorgestellt.

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Hochschullehrenden.

RSS-Feed