Holocaust Education

Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Bremeneckgasse 2
69117 Heidelberg
Deutschland

Konferenzraum

ZWEITÄGIGE WEITERBILDUNGSVERANSTALTUNG FÜR WERDENDE UND BERUFSTÄTIGE LEHRER/INNEN

Bild zur HSE-Weiterbildung Holocaust Education

Am 9. November 2018 jährt sich die Reichspogromnacht zum 80. Mal. Diesen Jahrestag möchte der angebotene Workshop zum Anlass nehmen, um Ziele, Inhalte und Methoden einer zeitgemäßen Erinnerungspädagogik im Jahre 2018 zu beleuchten. Wie können Lehrkräfte Theodor W. Adornos berühmt gewordene „Erziehung nach Auschwitz“ auch in der heutigen Zeit, 73 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz, umsetzen? Wie sollen sich Lehrer*innen hinsichtlich historischer aber auch aktueller Themen positionieren?

Das Sterben der letzten Zeitzeugen, der immer geringere familiäre Bezug heutiger Schülerinnen und Schüler und der sich zugleich vergrößernde zeitliche Abstand zur NS-Zeit stellen die Holocaust Education vor Herausforderungen.

Der Workshop der HSE führt verschiedene fachwissenschaftliche, fachdidaktische und pädagogische Perspektiven von Wissenschaftler/innen und Praktiker/innen der politischen und historischen Bildung zusammen und kann dabei auf die seit 2008 bestehende Kooperation zwischen der Universität Heidelberg, dem Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma und der Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg zurückgreifen. Gemeinsam mit den Referent/innen wollen wir eruieren und diskutieren wie eine zeitgemäße Thematisierung der NS-Vergangenheit im Schulunterricht heute aussehen kann und welche Herausforderungen dabei bestehen.


WEITERE INFORMATIONEN

Das Angebot richtet sich an Studierende der lehramtsbezogenen Studiengänge im Sekundarbereich der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Universität Heidelberg sowie bereits im Beruf stehende Lehrerinnen und Lehrer aller Fächer und Schultypen im Sekundarbereich. Es gliedert sich in zwei Workshoptage am 26. November und 07. Dezember 2018 von jeweils 9:00 bis ca. 16:00 Uhr.


ANMELDUNG

Die Veranstaltung ist ein kostenfreies Angebot der HSE, finanziert aus Mitteln des Projekts heiEDUCATION. Bitte melden Sie sich aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl (max. 25 Personen) per E-Mail an: hse-weiterbildung@heiedu.ph-heidelberg.de.

RSS-Feed