Christopher Nunn

Christopher Nunn | © Kommunikation und Marketing Universität Heidelberg – Oliver Fink
Tätigkeit
Zusatz- / Querschnittsqualifikation „Ethische Herausforderungen im schulischen Kontext“

Theologische Fakultät
Hauptstr. 231
69117 Heidelberg
Deutschland

Tel
+49 6221 54-3970

CURRICULUM VITAE

  • Seit 18.10.2021: Koordinator für die Zusatzqualifikation „Ethische Herausforderungen im schulischen Kontext“
  • 19.10.2020–17.10.2021: Zweiter Geschäftsführer des Dekanats der Theologischen Fakultät Heidelberg
  • Seit 15.09.2014: Qualitätsmanagementbeauftragter der Theologischen Fakultät Heidelberg
  • Seit 01.04.2013: Doktorand am Lehrstuhl für Kirchengeschichte (Antike und Mittelalter)
  • 2013: Staatsexamen an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2007–2012: Studium der Evangelischen Theologie und Latinistik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

ARBEITSBEREICHE

LEHRVERANSTALTUNGEN

  • Ü: Einführung in die Ethik (EPG I / ZQ Basismodul; WiSe 2021/22)
  • Ü: Bildung und Bibel im digitalen Zeitalter (zusammen mit Dr. Stephan Ahrnke; SoSe 2018)
  • Ü: Feministische Ethik – Kritik und Reformulierung ethischer Klassiker (EPG I; WiSe 2015/16)
  • Ü: Ernst Troeltsch vs. Wilhelm Herrmann – Güter oder Gebotsethik? (EPG I; WiSe 2014/15)
  • Ü: Varianten frühchristlicher Ethik auf dem Hintergrund antiker Philosophie (EPG I; SoSe 2014 / SoSe 2016)

AUSGEWÄHLTE PUBLIKATIONEN UND VORTRÄGE

BEITRÄGE IN ZEITSCHRIFTEN

  • mit Stefan Karcher: Erfolgsfaktor „Kommunikation“ – wie digitale Lehre gelingen kann, in: HINT. Heidelberg Inspirations for Innovative Teaching 2 (2021), 163–175. DOI: https://doi.org/10.11588/hint.2021.1
  • Grußformeln als Medium der Polemik in Augustins Briefen, in: Zeitschrift für Antikes Christentum 22,1 (2018), 71–90. DOI: https://doi.org/10.1515/zac-2018-0014 (seit 2020 auch mit Open Access über den Heidelberger Dokumentenserver) (peer-reviewed)
  • References in the Correspondence of Augustine. Chances and Boundaries of digital “Distant Reading” Processes, in: Revue des études augustiniennes 62,2 (2016), 223–233. DOI: https://doi.org/10.1484/J.REA.4.2017033 (peer-reviewed)

VORTRÄGE

  • Bibel im Religionsunterricht im digitalen Zeitalter. Didaktische Verortung der digitalen Arbeit mit biblischen Texten im Religionsunterricht (zusammen mit Dr. Stephan Ahrnke auf dem  1. Kirchenforum Digitalisierung der Evangelischen Landeskirche in Baden, Karlsruhe, Oktober 2019)
  • Come to an End – Typology of Closures in Augustine's Correspondence (im Rahmen der XVIIIth International Conference on Patristics Studies in Oxford, August 2019)
  • Was ist eine „Augustini epistula“? (im Rahmen des Workshops „Was ist eine ‚Augustini epistula‘? Untersuchungen zur Konstituierung des augustinischen Briefkorpus“, Tagungs- und Exerzitienhaus Himmelspforten Würzburg, September 2018)
  • Augustinus 2.0? Digital Applications in Patristic Studies (im Rahmen des Computerlinguistischen Kolloquiums, Heidelberg, Januar 2018)
  • Distant Reading in den Briefen Augustins – ein Praxistest, Neue Universität Heidelberg, Oktober 2016
  • Grußformeln als Medium der Polemik in Augustins Briefen – digital gestützte Analyse (im Rahmen des Workshops „Unfreundlichkeit und Polemik im Briefkorpus Augustins“, Burkardushaus Würzburg, Oktober 2016)
  • Allusions in the Correspondence of Augustine: Chances and Boundaries of digital “Distant Reading” Processes (im Rahmen des Workshops “Text – Subtext – Context. On the Way to a Comprehensive Commentary of the Augustinian Letters² auf der XVIIth International Conference on Patristics Studies in Oxford, August 2015)
  • felix qui potuit rerum cognoscere causas – Augustins Umgang mit Vergilzitaten in Fragen der Ethik (zusammen mit Christian Haß, Heidelberg, auf dem 14. Jahrestreffen des Arbeitskreis Patristik in Heidelberg, April 2014)