CO2-Kompensation: schlaue Idee oder Ablasshandel?

HSE Digital Teaching and Learning Lab
Universitätsplatz / Grabengasse 14 (Triplex)
Seminarraum P18
69117 Heidelberg
Deutschland

WORKSHOP FÜR (ANGEHENDE) LEHRKRÄFTE

Eine Grafik zeigt innerhalb eines grün hinterlegten angeschnittenen Kreises Industriegebäude mit großen Schornsteinen. Darüber der Schriftzug „CO2-NEUTRAL“
Bild: Pixabay/Gerd Altmann

Durch einen Aufpreis „klimaneutral“ fliegen, „CO2-neutrale“ Produkte kaufen, für Klimaschutzprojekte spenden? Manchmal scheint klimafreundliches Verhalten nur einen Mausklick entfernt. CO2-Kompensationen sind für viele Unternehmen, aber auch für Privatpersonen das Mittel der Wahl, um die eigene CO2-Bilanz auszugleichen. Doch wie kann es funktionieren, dass ein Flug oder der große Ölkonzern klimaneutral werden und ist das wirklich nachhaltig? Diese Fragen werden angesichts des stetig wachsenden Kompensationsmarktes immer relevanter und können auch im Schulunterricht vieler Fächer den Rahmen für eine spannende Lerneinheit bieten.

Im Workshop „CO2-Kompensation: schlaue Idee oder Ablasshandel?“ nehmen wir CO2-Kompensationen genauer unter die Lupe und betrachten sie unter ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkten. Die Teilnehmenden erhalten Grundlagenwissen über CO2-Kompensationen und erarbeiten anhand dieses Beispiels, wie man Themen mit Bezug zur Leitperspektive Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) für den Unterricht im eigenen Fach auswählen, sich selbst erschließen und für Schüler:innen zugänglich machen kann. Ziel des Bausteins ist es, das Fachwissen der (künftigen) Lehrkräfte zu erweitern und Anregungen zu geben, wie aktuelle – häufig jedoch sehr komplexe – Themen der Nachhaltigkeit didaktisch reduziert und in die unterrichtliche Praxis integriert werden können.

PROGRAMM

  • Vormittag: Rätsel der CO2-Kompensation entschlüsseln
  • Nachmittag: Themen der Nachhaltigkeit für den Unterricht aufbereiten
  • Im Anschluss an den Workshop: Online-Selbstlernelement zur Vertiefung

DOZENT:INNEN

  • Jakob Büttner, Student im Master of Education an der Universität Heidelberg mit den Fächern Geographie und Wirtschaftswissenschaft; aktuell: Abschlussarbeit zum Themenfeld CO2-Kompensation im unterrichtlichen Kontext
  • Dr. Nicole Aeschbach, Heidelberg School of Education

ANMELDUNG | ERWERB VON LP

Interessierte Studierende der lehramtsbezogenen Studiengänge an der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sowie Lehrkräfte senden ihre Anmeldung bitte per E-Mail bis zum 24.06.2022 an aeschbach@heiedu.uni-heidelberg.de.

Die Veranstaltung kann sowohl als Einzelevent als auch im Rahmen der Zusatzqualifikation Nachhaltigkeit belegt werden. Zur Anrechnung in der Zusatzqualifikation (2 LP im Vertiefungsbereich) ist nach der Veranstaltung die Bearbeitung des Online-Selbstlernelements verpflichtend und das Ergebnis bis spätestens 30.09.2022 einzureichen.

WEITERE INFORMATIONEN | CORONA

An die Teilnehmenden ergeht der dringende Appell, in Innenräumen auch weiterhin eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen. Bei Unterschreitung des Mindestabstands besteht Maskenpflicht.

RSS-Feed