Wissenschaftskommunikation zwischen Werbung und Wertung

Heidelberg Centre for Asian and Transcultural Studies (CATS)
Heidelberger Centrum für Transkulturelle Studien (HCTS)
Voßstraße 2 | Gebäude 4400
69115 Heidelberg
Deutschland

Raum R.400.02.12 | 2. OG

ÖFFENTLICHER VORTRAG VON PROF. DR. SEBASTIAN SEIFFERT

Porträt von Prof. Dr. Sebastian Seiffert
Bild: © Daniel Kröhler – Blitzmichel-Photography

„Wissenschaftskommunikation. Lange Zeit hieß das für mich, schöne Bilder und Kurztexte an Pressestellen zu schicken, wenn in der Forschung mal ein Erfolg gelungen war. Doch muss der Anspruch heute, in komplexen Multikrisen weiter reichen? Wie weit?“ – Sebastian Seiffert

Längst haben viele Universitäten und Forschungsinstitute eigene Stabstellen für Wissenschaftskommunikation. Oft beschränkt sich deren Tätigkeit darauf, Erfolgsmeldungen öffentlichkeitswirksam publik zu machen. Was dagegen in dieser Form der Wissenschaftskommunikation gescheut wird, ist, Stellung zu beziehen und zu bewerten. Und dafür gibt es gute Gründe. Wertungsfreiheit ist für viele ein Kernaspekt wissenschaftlicher Arbeit und Kommunikation.

Doch nicht selten wird öffentliche Wissenschaftskommunikation ganz ungewollt „verwertet“ und instrumentalisiert. Etwa bei der professionellen Verbreitung von Falschinformation, die gezielt Informationen verkürzt, entkontextualisiert oder vorsätzlich fehlinterpretiert.

Müsste die Wissenschaft dem nicht entgegenwirken? Sollte Wissenschaftskommunikation nicht auch deshalb einordnen und werten?

Dafür plädiert Sebastian Seiffert in seinem Vortrag „Wissenschaftskommunikation zwischen Werben und Werten“ und stellt Überlegungen an, wie das konkret aussehen kann.


REFERENT

Sebastian Seiffert ist Professor für Physikalische Chemie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er war und ist Sprecher verschiedener BMBF- und DFG-Forschungsprojekte und ist Autor mehrerer Lehrbücher zur physikalischen Chemie und Polymerwissenschaft. Seit 2019 ist er Mitglied der Scientists for Future und informiert u. a. durch öffentliche Climate Lectures, einen Blog und via X/Twitter wissenschaftlich über den Klimawandel.

WEITERE INFORMATIONEN | LIVESTREAM | ANMELDUNG

Der im Rahmen der Autumn School „Die Sache mit dem Klima“ ausgebrachte  Vortrag ist öffentlich und wird per Livestream übertragen; Informationen hierzu folgen in Kürze.

Für die Teilnahme vor Ort ist keine Anmeldung erforderlich.

Die Autumn School ist gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern.

RSS-Feed