Gut beraten ins Lehramt

KOHÄRENZ HERSTELLEN – IDENTITÄT AUSBILDEN – EIGNUNG REFLEKTIEREN

Ein Verbundprojekt der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg im Rahmen der Heidelberg School of Education, gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Ziel des Verbundvorhabens ist es, die für das Lehramtsstudium und den zukünftigen Lehrberuf geneigtesten und geeignetesten Studierenden im Verlauf ihres Studiums optimal zu fördern und zu begleiten. Ein fortlaufendes und zusammenhängendes Beratungs- und Assessmentangebot soll Studierende darin unterstützen, basierend auf einer exzellenten wissenschaftlichen (Aus-)Bildung das Potenzial der Offenheit der polyvalenten (lehramtsbezogenen) Bachelorstudiengänge zu nutzen und eine fundierte Entscheidung für oder gegen den Berufsweg Lehrer/in zu treffen. Die durchgängige Begleitung im Bachelorstudium bietet dabei für die jeweiligen Studienphasen spezifisch zugeschnittene Formate, um die professionelle Identitätsbildung auf dem Weg hin zum Master of Education (M. Ed.) und für den angestrebten Beruf zu aktivieren und auszubauen.

Zur Erreichung des Ziels werden drei Maßnahmen umgesetzt, die an die Phasen des Bachelorstudiums – Studieneingangsphase, Konsolidierungsphase und Übergangsphase zum M. Ed. – anknüpfen:


Das Konzept „Gut beraten ins Lehramt: Kohärenz herstellen – Identität ausbilden – Eignung reflektieren“ wird ab Wintersemester 2019/2020 vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Rahmen des Förderprogramms „Ausbau der Eignungsfeststellungs-, Beratungs- und Begleitungsstrukturen in der Bachelorphase des Lehramtsstudiums“ für den Zeitraum von zwei Jahren gefördert.

PERSONEN

HAUPTANSPRECHPARTNER/IN

  • N. N. (Universität Heidelberg)

WEITERE ANTRAGSTELLER/INNEN

PROJEKTMANAGEMENT

BETEILIGTE HOCHSCHULAKTEURE

PROJEKTMITARBEITER/INNEN

  • N. N.