HSE Summer School 2018

Marsilius-Kolleg
Im Neuenheimer Feld 130.1
69120 Heidelberg
Deutschland

FORSCHUNG FÜR DIE SCHULE? EINE BESTANDSAUFNAHME DER FORSCHUNGSORIENTIERTEN LEHRERBILDUNG

Bild zur HSE Summer School

Auf der diesjährigen Summer School wird aus verschiedenen Perspektiven die Relevanz der Forschung für die Schule beleuchtet. Hierbei sollen die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen für Bildung und Schule, wie z. B. Digitalisierung und Internationalisierung, diskutiert und weitergedacht werden.

Eines der zentralen Ziele der Lehrerbildung am Standort Heidelberg ist die Verschränkung von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften, deren Umsetzung sich in den fachaffinen heiEDUCATION Clustern in Form zahlreicher Forschungs- und Lehrprojekte realisiert. In den Cluster-Workshops werden die HSE-Mitarbeiter/innen gemeinsam mit weiteren Akteuren vielfältige forschungs- und professionsorientierte Konzepte zur Vernetzung der drei Bereiche der Lehrerbildung vorstellen und diskutieren.


SUMMER SCHOOL 2018 – IMPRESSIONEN

PROGRAMM

DIENSTAG, 10. JULI 2018

9:30 Uhr 10:00 Uhr: Meet and Greet


10:00 Uhr: Begrüßung und Einführung

  • Prorektorin Prof. Dr. Beatrix Busse, Geschäftsführende Direktorin, Heidelberg School of Education
  • Prof. Dr. Petra Deger, Geschäftsführende Direktorin, Heidelberg School of Education

10:30 - 12:15 Uhr: Keynote Lectures

  • „Wie sag ich’s meinem Kind? – Gedanken eines Quantenphysikers zur gegenwärtigen Situation der Lehrerbildung“
    Prof. Dr. Matthias Weidemüller | Universität Heidelberg
  • „Lehrerbildung von der Fachdidaktik her neu denken“
    Prof. Dr. Peter Gautschi | Pädagogische Hochschule Luzern

12:15 Uhr 13:30 Uhr: Mittagspause


13:30 Uhr 18:00 Uhr: Programm der heiEDUCATION Cluster

heiEDUCATION Cluster Bildungswissenschaften

Kollaboratives und kooperatives Lernen und dafür geeignete Lernumgebungen werden derzeit umfassend in der Lehrerbildung diskutiert. Der Schwerpunkt des Workshops zu diesem Themenfeld, den Dr. Johanna Pöysä-Tarhonen, University of Jyväskylä (Finnland), gestalten wird, liegt auf den Chancen, die digitale Medien diesbezüglich bieten.

MITTWOCH, 11. JULI 2018

09:00 Uhr 17 Uhr: Programm der heiEDUCATION Cluster

heiEDUCATION Cluster Gesellschaft und Gesundheit

Gerade für Schulen stellt sich angesichts der vielfältigen Anforderungen, die Wert- und Normentwicklung der Schülerinnen und Schüler positiv zu beeinflussen, immer wieder die Frage, in welcher Weise und in welchem Ausmaß Überzeugungen bzw. Anreize zur Verhaltenssteuerung beitragen. In diesem Workshop werden mit »Nudging« (Prof. Dr. Holger Straßheim, Universität Bielefeld) und »Politische Bildung für nachhaltige Entwicklung« (Prof. Dr. Bernd Overwien, Universität Kassel) zwei derzeit intensiv diskutierte Themen in den Blick genommen.


heiEDUCATION Cluster MINT

Karriere mit und in der lehramtsbezogenen Forschung in den MINT-Fächern stellt in vielerlei Hinsicht eine besondere Herausforderung dar. In diesem Workshop werden Karrierewege und Forschungsperspektiven auf Grundlage der je aktuellen Arbeitsschwerpunkte der Doktorand/innen und PostDocs ausgelotet.


18:00 Uhr – 19:30 Uhr: Podiumsdiskussion

Lehrerbildung im Spannungsfeld zwischen Fachlichkeit, Professions- und Praxisorientierung
Moderation: Klaus Jancovius

DONNERSTAG, 12. JULI 2018

09:00 Uhr – 15:30 Uhr: Programm der heiEDUCATION Cluster

heiEDUCATION Cluster Text und Sprache

In ihrem Vortrag befasst sich PD Dr. Katharina Bremer, Universität Heidelberg, mit dem Thema »Verstehen, mitverstehen, konstruieren – zur Mobilisierung von Wissen beim Lesen«. Textverstehen verlangt den Einsatz von Wissen – das ist weithin Konsens. Wie radikal man diesen Zusammenhang denken kann, zeigt ein Bild von Heringer (2015): »Der Text ist der Samen, der auf das Wissen fällt und da aufgeht.« Der Workshop wird einige der Prozesse beleuchten, die bei der Konstruktion von Bedeutung relevant werden: Wie verknüpfen sich Wortbedeutungen mit Wissensrahmen, auf welcher Basis und in welchem Umfang bilden wir lokale und globale Inferenzen, welche Rolle spielt Kausalität beim Herstellen von Kohärenz? Ziel ist u. a., kognitionslinguistische mit anderen textwissenschaftlichen Perspektiven in eine fruchtbare Verbindung zu bringen.


heiEDUCATION Cluster Kulturelles Erbe

Das Verhältnis von (hoch-)kultureller Bildung und Populärkultur steht im Zentrum der Aufmerksamkeit des Clusters »Kulturelles Erbe«. Dabei werden die Deutungshoheit über die Gegenstände kultureller Bildung und die Zielsetzung kultureller Bildung im Unterrichtskontext in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Die Forschungsarbeiten im Cluster werden gerahmt von einem Vortrag über das Bildungspotential der Artefakte der populären Kultur von Prof. Dr. Barbara Hornberger, Hochschule Osnabrück.


16:00 Uhr – 19:30 Uhr: Interner Design Thinking Workshop

Das vollständige Programm der Summer School 2018 finden Sie hier zum Download:


BERICHTE ZU DEN WORKSHOPS DER heiEDUCATION CLUSTER

Die von den einzelnen heiEDUCATION Clustern im Rahmen der Summer School 2018 angebotenen Veranstaltungen deckten ein breites Spektrum aktueller Themen aus dem Bereich der forschungsorientierten Lehrerbildung ab. Im Folgenden finden Sie die Berichte zu den Workshops zum Nachlesen:

RSS-Feed